Die freie Theatergruppe produziert und vertreibt Schauspielproduktionen in der engeren Beziehung mit Helmut Jaekel und Gian Gianotti. Die erste Produktion war MEPHISTO’s Geist 2013, in Co-Produktion mit dem phönix theater steckborn.

Vom Schauspiel ausgehend, will die Gruppe kleine und konzentrierte Produktionen in kleinen Besetzungen angehen, die über eine längere Zeit als Gastspiele angeboten und gespielt werden können. Dabei geht das Konzept von der Theatererfahrung von Gian Gianotti und Helmut Jaekel aus, die nach einigen Jahrzehnten Theaterarbeit in der Schweiz und in Deutschland zur Einsicht gelangt sind, dass die Faszination des Theaters in der Magie des Denkens stattfindet. Gespielt wird mit dem Leben, das aus Einsichten und Möglichkeiten besteht. Das Spiel ist ein Angebot …

Komm … Publikum, Partner … hereinspaziert in die Welt der Assoziationen zu Themen, die sich vor unseren Augen ausbreiten – wir lesen das Leben und seine Utopien, seine Deutungen, die uns suchen und womöglich finden. Wir schauen das Spiel als Welttheater … Dein Spiel, unser Spiel ...

Komm, schau das Spiel ... Punkt … komm: